Aschermittwoch – Auftakt der Fastenzeit an der Domschule

„Sieben Wochen ohne“ – so heißt die bekannte Fastenaktion der evangelischen Kirche.

Sieben Wochen ohne Schule, ohne Treffen mit Freunden und Familie, ohne Nähe und Gemeinschaft … die haben wir in diesem Jahr schon geschafft!

Und deshalb möchten wir unseren Blick am Aschermittwoch auf das lenken, was uns in dieser entbehrungsreichen Zeit Mut, Hoffnung und Zuversicht schenken kann.

Ein „Fastenbrief“, den heute alle Schülerinnen und Schüler und alle Lehrkräfte in ihrem Briefkasten finden, soll unsere Gemeinschaft und Verbundenheit stärken. Ein kleines Tütchen mit Asche – Zeichen der Vergänglichkeit – schärft unseren Blick für das, was unser Leben im Innersten reich und schön macht. Das Segensbändchen ist Ausdruck der Zusage Gottes, dass er gerade auch in schweren Zeiten mitten unter uns ist und uns nicht aus den Augen verliert. Als Zeichen unserer Solidarität miteinander und mit den Menschen auf der ganzen Welt lädt ein selbstgebackenes Brot zum Teilen ein.

Der Aschermittwoch steht nicht für sich: Er öffnet unsere Augen für das Ziel, auf das wir in den kommenden 40 Tagen zugehen: Ostern.

In diesem Sinne wünscht das Schulpastoral-Team eine gesegnete Fastenzeit!

Text und Fotos: RGy