Autoren-Archiv: mkarg

Seelsorge-Gespräche: Wir haben Zeit für dich!

Die Pandemie dauert an und die Herausforderungen bleiben riesig. Egal ob in Schule oder Elternhaus, im beruflichen oder im privaten Umfeld – manch eine/r kommt dabei an die eigenen Grenzen. Deswegen bieten wir allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, Eltern sowie Schülerinnen und Schülern, die den Wunsch nach Begleitung und Gesprächen verspüren, ein offenes Ohr. Pfarrer Johannes Pricker, Pater Björn Mrosko SJ sowie Barbara Viehoff, Lucia Justenhoven und Martina Scheidle stehen vormittags sowie nachmittags und abends für Ihre und Eure Anrufe (und natürlich auch für Mails) bereit:

» Täglich – vor allem nachmittags und abends:

» Täglich – zwischen 9.00 Uhr und 16.30 Uhr:

Darüber hinaus stehen die Beauftragten für Schulseelsorge an den unseren katholischen Schulstandorten für Gespräche zur Verfügung. Entsprechende Kontakt-Infos gibt’s auf den jeweiligen Schul- Homepages.
Weitere Gesprächs-Angebote gibt´s hier: www.kseh.de/seelsorge-hotlines

Denn keiner soll alleine bleiben.

Leseprojekt Klasse 4

Einige Wochen tauchte die 4. Klasse in die Welt des kleinen Indianerjungen „Fliegender Stern“ ein und begab sich mit ihm auf ein großes Abenteuer. Dabei lernten die Schüler*innen einiges über das Leben der Indianer, die Konflikte zwischen ihnen und den Weißen und die Büffel.

In der wunderbar erzählten Geschichte von Ursula Wölfel ging es aber auch um Freundschaft, Beharrlichkeit, Mut und Vertrauen und das Gute im Menschen.

Die Materialien zu diesem Buch haben die Schüler*innen diesmal in einer Leserolle, die passend dekoriert wurde, aufgehoben.

(Text und Foto DSdt)

Maskenpflicht im Unterricht in der Stadtteilschule

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte, im Laufe des frühen Nachmittages erreichte mich das neueste Schreiben des Bildungssenators der Freien und Hansestadt, Herr Ties Rabe. Eine Passage dieses Schreibens kündigt eine ab Montag, den 02.11. geltende Maskenpflicht während der Unterrichtszeit ab Klasse 5 an. Für die Domschule St. Marien gilt diese Vorschrift in den Klassen 8a, 8b, 9a, 9b und in Klasse 10.

Bitte achten Sie weiterhin und vermehrt darauf, dass Ihre Kinder mit einer Mund-Nase-Bedeckung in die Schule kommen.

Bitte bleiben Sie und Ihre Familien gesund.

Herzliche Grüße von Marion Karg.

Hier folgt die Passage aus dem Schreiben des Hamburger Bildungssenators.

„Die Maskenpflicht gilt künftig ab Klasse 5 auch im Unterricht und im Ganztag an den weiterführenden Schulen

Ab Montag, den 2. November 2020, wird die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung (MNB) auch auf den Unterricht und die Ganztagsangebote ab Klasse 5 erweitert. Damit wird das an den Schulen ohnehin geringe Risiko einer Krankheitsübertragung noch einmal deutlich verringert.

Gerade für jüngere Schülerinnen und Schüler ist diese erweiterte Maskenpflicht zugleich eine Belastung. Das gilt umso mehr, weil die meisten Schulen bis weit in den Nachmittag Unterricht und Betreuung anbieten. Um die Belastung aller Beteiligten zu verringern, dürfen Schülerinnen und Schüler sowie Schulbeschäftigte künftig in den Pausen außerhalb des Schulgebäudes ihre MNB absetzen, auch wenn die Schülerinnen und Schüler untereinander dort nicht immer den Mindestabstand einhalten können. Voraussetzung dafür ist, dass die Schülerinnen und Schüler in den Pausen weiterhin nach Jahrgangsstufen (bzw. so genannte Kohorten) getrennt sind und insbesondere die Schulbeschäftigten darauf achten, dass sie selbst den Mindestabstand gegenüber Schülerinnen und Schülern sowie anderen Schulbeschäftigten einhalten.

Weitere Ausnahmen von der Maskenpflicht gelten für den Sport-, Theater- und Musikunterricht, wo die MNB abgenommen werden darf, wenn ein Mindestabstand von 2,5 Metern in geschlossenen Räumen bzw. ein Mindestabstand von 1,5 Metern im Freien eingehalten werden kann. Überdies können die Schülerinnen und Schülern in allen Prüfungen, Präsentationen und Klausuren dann die MNB abnehmen, wenn ein Mindestabstand von 1,5 Metern eingehalten werden kann.

Zudem ist es weiterhin zulässig, dass die Schülerinnen und Schüler im Unterricht und in den Pausen für kurze Zeit ihre MNB absetzen, um etwas zu essen oder zu trinken.“

Erklärung Rückkehr aus Risikogebieten im Ausland

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte, ich wende mich mit neuen und dringlichen Informationen an Sie. Über die Klassenleitungen Ihrer Kinder hatten Sie vor dem Beginn der Herbstferien ein Schreiben erhalten, das am 19.10. vor Unterrichtsbeginn vorgelegt werden sollte.

Inzwischen musste eine aktualisierte Version des Schreibens erstellt werden. Diese aktualisierte Erklärung wird Ihnen über die E-Mailverteiler seitens der Klassenleitungen geschickt. Zur Sicherheit finden Sie die aktualisierte Erklärung auch weiter unten zum Download. Bitte beachten Sie, dass am Mo, den 19.10. Ihre Kinder nur nach Vorlage der von Ihnen unterschriebenen Erklärung in das Schulgebäude gelassen werden können.

Wichtig ist, dass Sie sich eigenständig über die Website des Robert-Koch-Institutes oder des Bundesministeriums für Gesundheit darüber informieren, ob sich Ihr Kind seit dem 05.10. in einem Risikogebiet im Ausland aufgehalten hat. Leider sorgen die derzeit sehr schnell ansteigenden Infektionszahlen dafür, dass beinahe täglich neue Länder auf der Liste der Risikogebiete ergänzt werden müssen.

https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete_neu.html

Sollten Sie Fragen haben, dann rufen Sie bitte im Schulbüro an:

040/ 878 890 110

In der Hoffnung, dass wir weiterhin auf Ihr Verständnis und Ihre Unterstützung zählen können, sende ich viele Grüße auch in Verbindung mit dem Wunsch, dass es Ihnen und Ihren Familien sowie Ihren Freunden weiterhin gut geht, Marion Karg.

Hier nun die aktualisierte Erklärung für Reiserückkehrer*innen

Rückkehr aus Risikogebieten

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte, bitte beachten Sie die folgenden Informationen.

Personen, die sich zu einem beliebigen Zeitpunkt innerhalb von 14 Tagen vor Einreise nach Hamburg in einem Risikogebiet im Ausland aufgehalten haben, müssen sich in Quarantäne begeben und umgehend das für sie zuständige Gesundheitsamt informieren. Für sie ist ein Corona-Test verpflichtend.
Die Meldung müssen alle Hamburgerinnen und Hamburger vornehmen – unabhängig von der Art der Einreise, per Flugzeug, Bahn oder Auto.

Das RKI weist die Risikogebiete tagesaktuell aus: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete_neu.html#Start

Videogruß zum Urlaubsstart

Mit einem Videogruß wendet sich Dr. Christopher Haep, Leiter der Abteilung Schule und Hochschule des Erzbischöflichen Generalvikariates, zum Start der Herbstferien an alle Schülerinnen und Schüler, Eltern sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter – um Dank zu sagen für das großartige Engagement und den außerordentlichen persönlichen Einsatz an unseren und für unsere katholischen Schulstandorte. „Die vergangenen Monate haben uns alle unglaublich viel Kraft gekostet. Behalten wir uns gerade deshalb gegenseitig auch weiterhin gut im Blick, unterstützen wir uns und geben aufeinander acht. Ich wünsche Ihnen und Euch Erholung, Entspannung und eine wirklich unbelastete Ferienzeit. Alles Gute und bleiben Sie gesund!“, so Dr. Haep.

Hier geht´s direkt zum filmischen Gruß: https://youtu.be/UyeJc_oIcfQ

Di, 29.09. Fernunterricht für die Stadtteilschule

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte, liebe Schüler*innen der Stadtteilschule, aufgrund eines Streiks der öffentlichen Verkehrsbetriebe sehen wir uns gezwungen, den Präsenzunterricht am Di, den 29.09. abzusagen. Es ist damit zu rechnen, dass der Großteil der Schüler*innen morgen früh die Schule nicht erreichen wird, da die Streikzeit bis 12 Uhr angekündigt ist.

Die Klassenleitungen der Klassen 8a, 8b, 9a, 9b und Klasse 10 informieren zusätzlich zu diesem Eintrag auch per E-Mail. Ich bitte die recht kurzfristige Mitteilung zu entschuldigen, denn die zeitlichen Ausmaße des Streiks wurden erst gegen Mittag des heutigen Tages veröffentlicht. Für die Schüler*innen der Stadtteilschule findet keine Notbetreuung statt.

Der Unterricht für unsere vierte Klasse verläuft planmäßig.

Wir gehen davon aus, dass der Unterricht ab Mi, den 30.09. wieder planmäßig verläuft.

Herzliche Grüße von Marion Karg.

« Ältere Beiträge