Kategorie-Archiv: Aktuelles

Adventsbasar 2019

Wenn an einem Freitagnachmittag der Pfarrsaal der Domgemeinde lebendig wird, dann kann es nur daran liegen, dass der gemeinsame Adventsbasar vom KTH St. Marien und der Domschule St. Marien dort stattgefunden hat. Die Grundschüler*innen aus den Klassen 3 und 4 verkauften mit großer Begeisterung und vollem Engagement ihre zuvor eigenhändig „produzierten“ Weihnachtsgeschenke. Neben Lesezeichen und Engeln aus nicht mehr aktuellen Atlanten, gab es auch Tannenbaumschmuck aus Bienenwachs. Gut verkäuflich waren auch die Adventskalender im Miniaturformat oder große und kleine Sterne, die weihnachtliche Stimmung in die Wohnungen und Häuser der Kunden bringen. Nicht zu vergessen die Weihnachtselche mit einer sehr schmackhaften Nase, die kleinen Tannenbäume aus Papier, in denen sich Elche versteckten oder die bunten Papier-Tannenbäume.

Das Kollegium des KTH St. Marien hatte auch in diesem Jahr eine große Anzahl von wunderbaren Adventskränzen im Angebot. Viele Basarbesucher konnten sich kaum entscheiden, wovon sie am meisten begeistert waren. Neben Kaffee und Kuchen im Pfarrsaal konnte man sich vor dem Saal mit Glühwein und einer Suppe stärken. Dabei wurde kräftig von Kindern und Eltern aus der Grundschule unter der Leitung von Torga musiziert. Besonders schön ist es, wenn sogar ehemalige Schüler*innen noch mitmachen und so ihre Verbundenheit zur Gemeinde, zum KTH und zur Domschule zeigen. Die Zusammenarbeit zwischen KTH und Domschule St. Marien mit der Domgemeinde wurde besonders durch die Bewerbung der Sternsinger-Aktion deutlich. Am Ende des Tages gingen die Beteiligten stolz und sehr zufrieden nach Hause. (Text und Fotos MKa)

Lesezeichen aus „alten“ Atlanten
Verkaufstalente
Engel aus „alten“ Atlanten
Adventskalender im Miniaturformat
Sterne für den Tannenbaum
Adventskranzverkauf
Musikalische Gestaltung
Hinweise zur Sternsingeraktion

Unterstützung „zuTisch“ Catering – Küchenhilfe (w/m/d) gesucht

Liebe Eltern und Freunde der Domschule St. Marien, im Auftrag von unserem Kooperationspartner „zuTisch-Catering“ veröffentliche ich hier ein Jobangebot. Gesucht wird eine zuverlässige Küchenhilfe (w/m/d) zur Unterstützung des Essensausgabe an der Domschule St. Marien. Diese Küchenhilfe wird jeweils montags, dienstags und mittwochs für 3 Std. benötigt und mit 9,50 € pro Stunde bezahlt. Bei Interesse wenden Sie sich bitte an:

Frau Ceylan Leguy, zuTisch Catering, info@zutisch-catering.de oder +49 40 4298 74 416 oder +49 176 298 81 295

Endlich Eichhörnchen

Seit Wochen beschäftigten sich die Schüler*innen unserer dritten Klasse mit dem Thema Herbst. Besonders interessant erschien der Lehrerin für Sachunterricht, Marion Karg, das Unterthema „Eichhörnchen“ und so wurden viele Arbeitsblätter dazu bearbeitet. Manchmal wurde Frau Karg von Eike begleitet, siehe Foto unten rechts. Und heute endlich tauchte dann auf dem Baum vor dem Fenster der Klasse ein echtes Eichhörnchen auf, welches dann auch ausgiebig beobachtet werden durfte. Klasse 3 und Frau Karg wünschen unserem „schulhofeigenen“ Eichhörnchen schon mal eine angenehme Winterruhe.

Lernen vor Ort Klasse 4

Unsere Viertklässler begeisterten sich im Museum für Illusionen. Der Fußweg dorthin führte u.a. am Rathaus vorbei. „Toll, dass wir mal wieder raus durften!“, lautete eine Antwort auf die Frage, wie es den Schüler*innen aus Klasse 4 gefallen hat. Und wenn die Kleinen plötzlich ganz groß oder klein erscheinen, dann wundert sich selbst die kommissarische Schulleiterin über die mitgebrachten Fotos.

(Text MKa, Fotos AAnt)

Lernen vor Ort Klasse 10

Lernen vor Ort bedeutete diesmal für die 10. Klasse sich mit der Schule während des Nationalsozialismus auseinanderzusetzen. In den Räumlichkeiten des Hamburger Schulmuseums lasen die Schüler*innen zunächst eine chronologisch sortierte Auswahl an Gesetzen vor, die die Nationalsozialisten gegen Juden erlassen hatten. So konnte schrittweise nachempfunden werden, wie die Ausgrenzung in allen Bereichen des Lebens erfolgte und welche Konsequenzen dies z.B. für eine Freundschaft hatte.

Anschließend wurde gezeigt, wie die Themen „Rassenkunde“ und „Wehrerziehung“ fächerübergreifend im Unterricht dauerpräsent waren, um die damaligen Schulkinder von der ersten Klasse an gezielt zu manipulierten.

Insgesamt gab es eine Fülle an Informationen, viele davon waren emotional aufwühlend oder erschienen absurd, aber leider doch wahr.

(Text und Fotos DSdt)

Projekttag Müllvermeidung in der Grundschule

Auch an der Domschule St. Marien beschäftigen sich die Schüler*innen mit dem großen Thema des Umweltschutzes. Unsere beiden Grundschulklassen führten dazu in der vergangenen Woche einen Projekttag zum Thema Abfall- und Müllverwertung durch. Der Tag begann mit dem Besuch von Herrn Merkle (Deutsche Umwelt-Aktion e.V.), der im Auftrag der Stadtreinigung Hamburg zum Thema Abfallvermeidung, Trennung und Verwertung mit uns sprach, spielte und auch sang 🙂 Danach bastelten die Kinder Geldbörsen aus Tetrapaks. Diese wurden mit Spielgeld aus dem Mathematikunterricht befüllt und die Schüler improvisierten einen Verkaufsstand. Schließlich wurde der Klassenraum geputzt und aufgeräumt. Es war ein gelungener Projekttag. (Text und Fotos KStk, AAnt)

Elterninformationen September 2019

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

lassen Sie mich am Anfang meines Schreibens meine Freude über die Fortführung der Sophienschule und der Kath. Grundschule in Harburg zum Ausdruck bringen. Dass das Erzbistum Hamburg einen Fortbestand der Kath. Stadtteilschule in Harburg nicht leisten kann, bleibt allerdings bitter zu verkraften.
_________

Ich hoffe, dass Sie und Ihre Kinder gut in das neue Schuljahr gestartet sind. Die ersten Wochen waren sicher von einigen Veränderungen geprägt. In meinem Schreiben vor den Ferien hatte ich bereits angekündigt, dass es zu einer Umstellung im Catering kommen wird. Hier scheinen die ersten Anfangsschwierigkeiten überwunden.
Mein Dank gilt Frau Kieszk und Frau Kunst, für die die Umstellung im Bezahlverfahren eine Menge Arbeit mit sich gebracht hat.

Eltern von Stadtteilschüler*innen, die das warme Mittagessen für Ihr Kind in Anspruch nehmen, denken bitte weiterhin daran, dass in den letzten beiden Wochen eines jeden Monats im Voraus und in bar bezahlt werden muss. Bei Krankmeldungen reicht inzwischen ein Anruf in der Schule, der zweite Anruf beim Caterer kann entfallen. Weitere vereinfachte Verfahren können einem gesonderten Schreiben entnommen werden, das nur an die Eltern herausgeht, die einen Vertrag mit dem neuen Caterer eingegangen sind.

Im Kollegium begrüßen wir in diesem Schuljahr Frau Fahimi, Frau Semprich und Herrn Alarcon als neue und tatkräftige Unterstützung. Frau Fahimi unterrichtet überwiegend Mathematik sowie Physik, Frau Semprich unterrichtet das Fach Chemie und Herr Alarcon unterrichtet das Fach Sport.

Die Schulgemeinschaft ist froh darüber, dass Herr Beintken seine Tätigkeit wieder aufnehmen konnte. Herr Oberhagemann hingegen steht uns wahrscheinlich nach den Herbstferien wieder zur Verfügung und wird momentan noch von Frau Schmidt, Herrn Tews und Frau Kirschner vertreten. Einige seiner Stunden fallen allerdings momentan aus.

Neu sind in diesem Schuljahr zwei Arbeitsgemeinschaften (AG) in der Stadtteilschule.
Frau Lena Müller (externe Mitarbeiterin) bietet eine Tanz-AG am Dienstagnachmittag an.
Durch Frau Beimels Engagement können Schüler*innen an einem Projekt „Denkmal aktiv“ – Kulturerbe macht Schule“ teilnehmen. Über beide AG können Sie bald weitere Informationen auf unserer Homepage finden.

In diesem Schreiben möchte ich Sie auch auf eine Aktion am Samstag, den 26.10.2019 hinweisen. Das Kollegium hat sich entschieden, einen sog. HAURUCKTAG einzulegen. Dabei wollen wir eine Grundordnung in beiden Lehrerzimmern wieder herstellen. Geplant ist, dass wir von 11 bis 14 Uhr aufräumen und entsorgen werden.

Dabei brauchen wir die Unterstützung von freiwilligen Eltern. Sie könnten uns mit Kuchen o.ä. versorgen, vielleicht haben Sie Umzugskartons übrig, in denen wir Materialien verwahren können oder Sie helfen uns einfach beim Tragen von Dingen, von denen wir uns endgültig trennen sollten. Bitte nehmen Sie über die jeweiligen Klassenleitungen Kontakt zu mir auf, damit wir uns alle gut organisieren können. Mit Ihnen gemeinsam macht der Tag bestimmt mehr Spaß!
Die Eltern, die Ihre Kinder in der Grundschule haben, möchte ich heute schon darauf hinweisen, dass der Adventsbasar am Freitag, den 29.11. von 14:30 bis 18:00 Uhr stattfinden wird. Diese terminliche Veränderung basiert auf einer Jubiläumsfeier der kroatischen Gemeinde, die dieses Ereignis gern am Sonntag, den 01.12. begehen möchte.

Zum Abschluss möchte ich mich bei den kürzlich gewählten Elternvertretungen bedanken. Es ist großartig, dass Sie sich bereit erklärt haben, diese wichtige Aufgabe zu übernehmen. Ich freue mich auf die Vollversammlung der Klassenelternvertreter am 25.09. um 19:30 Uhr im Gebäude der Stadtteilschule. Im Übrigen sind dort auch alle anderen Eltern herzlich Willkommen.

Bei allgemeinen Fragen oder Anregungen stehe ich Ihnen gern weiterhin unter der bekannten E-Mailadresse (leitung@domschule.kseh.de) zur Verfügung.

Beste Grüße von Marion Karg, komm. Schulleiterin

Feriengrüße

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

nun beginnen die Sommerferien, bitte verbringen Sie und Ihre Kinder die kommenden Wochen an Orten, an denen es Ihnen gut geht. Möge sich schnell eine Erholung einstellen und das Wetter ideal sein.
Wir alle kennen das Gefühl, dass der Schuljahresbeginn am 08.August viel zu schnell wieder da ist.
Rückblickend auf das vergangene Schuljahr möchte ich mich recht herzlich für die gute Zusammenarbeit bedanken. Dieser Dank gilt natürlich auch meinem Kollegium, das insb. im zweiten Halbjahr so manche Schwierigkeit gemeinsam mit mir bewältigen musste. Wir alle haben den Eindruck, dass die Ferien mehr als verdient sind.

Die Kolleginnen Frau Breuer, Frau Friese, Frau Kossner, Frau Müller und der Kollege Herr Tews, die den Vertretungsunterricht für erkrankte Kollegen übernommen haben, werden nach den Ferien planungsgemäß nicht mehr an der Schule sein.
Auch die Kolleginnen Frau Hancke, Frau Metyas und Frau Schwindt verlassen die Domschule St. Marien auf eigenen Wunsch. Bitte schließen Sie sich unseren guten Wünschen für diese Kollegen an.

Für das neue Schuljahr steht eine Veränderung an. Der bisherige Lieferant des Mittagessens hat mitgeteilt, dass für ihn eine weitere Belieferung der Domschule St. Marien nicht mehr rentabel ist. Somit war es notwendig, eine Alternative zu suchen. Es ist mir gelungen, dass wir eine Zusammenarbeit mit der Firma zuTisch-Catering beginnen. Unsere Nachbarn an der Stadtteilschule Mitte lassen sich über diese Firma bereits versorgen und sind sehr zufrieden.
Für Eltern, die bisher Zahlungen an In Via geleistet haben, wird es innerhalb der Ferien weitere Informationen geben, bitte achten Sie darauf, dass Sie Ihre Einzugsermächtigung für In Via widerrufen.

Nach den Sommerferien werde ich eine Sonderinformation zur neuen Bezahlung an die Eltern verteilen, die weiterhin ein warmes Mittagessen für Ihr Kind in Anspruch nehmen möchten.

Die Planungen für das neue Schuljahr haben bereits begonnen. Wir werden bis zu vier neue Kollegen begrüßen können. Ich werde Ihnen diese Kollegen nach den Sommerferien ausführlicher vorstellen.

Ich freue mich ankündigen zu können, dass Frau Beimel in Form einer Arbeitsgemeinschaft das Projekt denkmal aktiv – Kulturerbe macht Schule durchführen wird. Auch unsere Zusammenarbeit mit der CAJ (Christliche Arbeiterjugend) werden wir weiter intensivieren.

Mit dem Schuljahr 2019/20 gehen wir also in das zweite Schuljahr nach Ankündigung des Schulschließungsprozesses. Einerseits kommt uns diese Entscheidung immer noch unwirklich vor, andererseits sehen wir tagtäglich wie sich unsere Schulgemeinschaft verkleinert. Dennoch sorgen unsere Schüler*innen tagtäglich dafür, dass wir lebendig bleiben. Und ist ja auch gut so!

Ein chinesisches Sprichwort besagt:

„Wenn der Wind der Veränderung weht,
bauen die einen Mauern
und die anderen Windmühlen.“

In diesem Sinne verbleibe ich mit den besten Grüßen, Marion Karg, komm. Schulleiterin.

Gemeinsames Schulsportevent von der Domschule und Franz-von-Assisi

Ein gemeinsames Schulsportevent von der Domschule St. Marien und der Franz-von-Assisi-Schule gibt’s auch nicht alle Tage.
Und schon gar nicht mit Sportangeboten wie Floorball, Speedmaster, Zielwerfen, menschlicher Kicker und Völkerball.

Die 450 Kinder und Jugendlichen aus dem Grund- und Stadtteilschulbereich hatten jedenfalls großen Spaß und lieferten sich auf dem Pausenhof und in der Sporthalle der Domschule eine moderne Form des „Bundesjugendspiel-Wettkampfes“ – mit viel Ehrgeiz und Fairness.

Die Jungen und Mädchen der Klasse 2 der Domschule sicherten sich zudem den Fairnesspreis. Ob es gefallen hat?

Und wie: „Können wir verlängern?“, „Bleibt der Schulhof so?“, „Das macht voll Spaß!“ und „Hätte nicht gedacht, dass das so cool ist!“ lauteten die Antworten…

(Fotos MKa, Text, C.Schom)

Bücherkiste für die „Großen“

Am Donnerstag erreichte uns – pünktlich vor den Ferien – endlich die ersehnte Bücherkiste. Zwei Schüler der Franz- von- Assisi Schule brachten diese schwere Kiste zum Thema „Weltliteratur“ in unsere Klasse. Bevor wir uns einzelne Bücher zum Lesen eroberten, bauten wir einen Bücherstapel mit all den neu angekommenen Büchern. So könnten die Ferien immer beginnen…

(Text: AKi, Fotos MKa)

« Ältere Beiträge